Grafik
Grafik

Das Gebiet der Kommunalen Allianz KOMM,A ist reich an kulturellen und touristischen Angeboten. Erfreuen Sie sich am prächtigen Festsaal des Bruckberger Schlosses, wo schon 1837 der Philosoph Ludwig Feuerbach die Tochter des Besitzers der damaligen Bruckberger Porzellanfabrik geheiratet und wo es zur Markgrafenzeit sicher große Feste gegeben hat.

Oder besuchen Sie unter dem Motto "So lebten unsere Vorfahren" im ehemaligen Schloß in Dietenhofen (erbaut im 16. Jh.) die sehenswerten Sammlungen von landwirtschaftlichen und Handwerksgeräten, Hausrat und Dokumenten zur Ortsgeschichte und zum Vereinswesen. 

Sehenswert ist auch das Münster in Heilsbronn. Seit 1132 dient das Münster als Gotteshaus; zunächst 400 Jahre lang als Mönchskirche, danach bis heute als ev.-luth. Kirche. Während der Jahrhunderte ist viel an ihr gebaut worden.  

Das Löhe-Zeit-Museum in Neuendettelsau ist kein herkömmliches Museum. Es konzentriert sich vielmehr darauf, die Lebensverhältnisse in Neuendettelsau zu zeigen, als Wilhelm Löhe hier Pfarrer war – von 1837 bis zu seinem Tode 1872. Im Zusammenhang mit dem Pauperismus der dörflichen Unterschichten greift das Museum auch die Amerika-Auswanderung auf, die Wilhelm Löhe durch die Gründung der "Franken"-Siedlungen in Michigan/USA nachhaltig gefördert hat.

Als Sinnesfreude par excellence ist der Windsbacher Knabenchor weltbekannt. Die Stadtkirche St. Margareta (1728-1730), die Gottesruhkapelle mit ihren mittelalterlichen Fresken, die Markgrafenbrücke (1790-1792) sowie der Stadtturm und die Stadttore laden zu einem Stadtbummel ein.

Übrigens können Sie alle Sehenswürdigkeit im KOMM,A –Gebiet  auf den zahlreichen gutausgebauten Rad- oder Wanderwege erkunden. 

So auch das Waldstrandbad in Windsbach. Im Ortsteil Retzendorf gelegen, hat das Naturbad  beste Wasserqualität, weiträumige Nichtschwimmerbereiche, eine Wasserrutsche und eine 100-m Bahn für Schwimmer.


GPS-Schnitzeljagd siehe AKTUELLES